Wanderungen

Wandern tut man nicht weil es wieder in Mode gekommen ist, sondern weil es Spaß macht.
-------------------------------------------------------------

Von Neckargemünd nach Epfenbach

Ausgangspunkt ist Epfenbach {49°20'13.7"N 8°54'42.5"E}. Von da aus mit dem Bus nach Neckargemünd bis zur Haltestelle "Hanfmarkt" {49°23'41.5"N 8°47'48.5"E}. Von da aus über die Elsenzbrücke dann über die Neckarbrücke. In Kleingemünd die Bergstrasse {49°23'50.6"N 8°47'52.8"E} hoch bis links ein Fußweg in Richtung 4 Burgen führt. Diesem Weg (später Pfad) folgen bis zur Mittelburg. Von da absteigen zum Neckaruferweg bis zur Schleuse {49°24'03.8"N 8°50'30.9"E}.



Die Schleuse überqueren und links dem Pfad Richtung Mückenloch folgen.

In Mückenloch der Hauptstraße folgen bis kurz vor den Ortsausgang. Hier führt eine Ortsstraße steil bergauf {49°23'14.8"N 8°51'35.1"E}. Diese geht in einen Feldweg über. Oben kreuzt wieder die Straße. Links der Straße kurz folgen und wieder links den asphaltierten Feldweg einschlagen. Diesem dann folgen und auch dem weiteren links abbiegenden asphaltierten Weg. Dieser führt dann kurz vor dem Wald wieder auf die Kreisstraße. Dieser folgen bis zur Kreuzung Ortseingang Waldwimmersbach. Hier geradeaus die Ortsstraße runter und weiter geradeaus den Fußweg über den Bach. Auf der anderen Seite der Bachbrücke links dem Feldweg folgen in den Ort rein. Bei den ersten Häusern dann wieder gleich rechts den Berg {49°22'28.9"N 8°53'22.6"E} hoch in die Felder. Diesem Weg folgen, bis ein Feldweg rechts in den Spechbacher Wald führt. Dort bis zu einer Hütte {49°21'52.3"N 8°53'47.1"E}. Dann links dem Weg folgen und den zweiten Weg wieder rechts einschlagen. Dieser schlängelt sich dann. Nach der Schlangenlinie gleich wieder links und geradeaus über eine Waldwiese {49°21'26.1"N 8°54'15.1"E}. Am Hinweisschild mit Karte links und den nächsten wieder rechts zum Kraichgaublick {49°20'59.6"N 8°54'34.0"E}. Rechts am Pavillon vorbei dem asphaltierten Weg folgen bis Epfenbach.


-------------------------------------------------------------

Von Heidelberg nach Epfenbach

Eine anspruchsvolle Tour die etwas Ausdauer erfordert mit vielen interessanten Ausblicken, Orten und Gebäuden. Die Wegführung kann bei dieser Tour variabel gestaltet werden.



Mit dem Bus nach Heidelberg (Karlstor oder Bismarckplatz {49°24'38.6"N 8°41'33.5"E}). Durch die Fußgängerzone (Hauptstrasse) bis zur Talstation der Bergbahn {49°24'40.9"N 8°42'42.6"E}. Links neben der Bergbahn die Treppen hochsteigen bis zum Schloss {49°24'33.6"N 8°42'49.7"E}. Danach ein kurzes Stück der Straße folgen Richtung Molkenkur. Es geht dann rechts ein Serpentinenpfad bis zur Molkenkur {49°24'25.6"N 8°42'54.3"E}. Dann immer an der Bergbahn entlang. Entweder über die Himmelsleiter (wilde Treppen) oder entlang des Serpentinenweges bis zum Königstuhl {49°24'12.2"N 8°43'38.6"E}. Die Wege sind gut ausgeschildert.


Nun einen der Wege rechts vom Märchenparadies Richtung Kohlhof {49°23'13.1"N 8°44'08.0"E}. Es geht nun immer bergab. Am Kohlhof bis zur Posselslust {49°23'04.7"N 8°44'00.9"E}. Von da aus gegenüber der Straße dem Wiesenweg in den Wald hinein folgen. Immer in Richtung Gaiberg {49°22'23.8"N 8°44'50.6"E}.

An Gaiberg links vorbei in Richtung Bammental {49°21'40.0"N 8°46'39.9"E}. In Bammental links halten Richtung Wiesenbach {49°21'33.1"N 8°48'24.9"E}. Immer dem Radweg folgen. Man kann die Bundesstraße durch einen Fußgängertunnel unterqueren. Von da aus immer dem Bachweg in Wiesenbach folgen. Am Ortsausgang weiter dem Radweg folgen bis zur Marienkapelle {49°21'24.4"N 8°49'13.5"E} (rechts des Weges ein Stück im Wald). Hier den Radweg verlassen und dem bergaufsteigenden Weg in den Wald (zunächst fast parallel des Radweges) folgen. Oben ist eine Forsthütte {49°21'27.1"N 8°50'07.3"E}. Von da aus gibt es einige Kreuzungen und mehrere Wegmöglichkeiten in Richtung Lobenfeld {49°21'21.1"N 8°52'15.7"E}. Einem Weg folgen bis Lobenfeld, dann den Ort durchqueren bis zur Bachbrücke an der Spechbacher Straße. Die Brücke überqueren und danach gleich links in den Feld- und Forstweg abbiegen. An einer Stallung vorbei und im Wald scharf rechts einen Waldweg bis nach oben immer scharf am Waldrand entlang. Oben erscheint eine Hütte {49°21'36.2"N 8°53'06.3"E}.

Von da aus am Waldrand entlang hinunter ins Spechbacher Wiesental bis zum Schützenhaus {49°21'09.2"N 8°53'35.9"E}. Nun links oder rechts davon den Weg Richtung Epfenbach einschlagen. Die Wege führen den Berg hoch (oben links oder rechts je nach Wahl des Weges) bis zum Waldrand, wo der Kraichgaublick
{49°20'59.6"N 8°54'34.0"E} mit Grillplatz liegt.

Von hier aus einen der Wege nach Epfenbach
{49°20'13.7"N 8°54'42.5"E} über die Felder. 


-------------------------------------------------------------

Von Eberbach nach Epfenbach


Ausgangspunkt der Wanderung ist Eberbach. Eberbach kann man gut mit der Bahn erreichen. Vom Bahnhof Eberbach aus geht es durch die Stadt zur Neckarbrücke. Diese dann überqueren und am Neckar aufwärts nach Rockenau am Neckar entlang gehen. Von da aus weiter am Neckar entlang bis vorbei an der Schleuse ein Pfad bergauf zur Burg Stolzeneck {49°25'32.6"N 8°59'56.6"E} führt. 



Der Weg führt dann von der Burg Stolzeneck aus steil nach oben. An der ersten Linkskehre {49°25'28.1"N 8°59'41.5"E} des asphaltierten Weges rechts den Grasweg einschlagen. Der Urwaldpfad beginnt hier. Diesem Weg folgen bis zum Ende. An der Kreuzung {49°25'34.9"N 8°59'10.5"E} dann links zum Kirchel {49°25'21.9"N 8°59'01.9"E}. Von da aus wieder links bis zum Waldparkplatz {49°25'06.7"N 8°58'59.4"E}. Vom Parkplatz aus führt ein Querweg (Grasweg im Winter als Langlaufloipe) zum zweiten Parkplatz {49°24'42.9"N 8°59'08.2"E}. Dieser liegt am Waldrand mit Blick über Schwanheim und in den Kraichgau.

Von da aus erst links am Waldrand entlang. Später bei der Wegbiegung {49°24'25.9"N 8°59'22.3"E} rechts über die Felder in Richtung Schwanheim. Durch Schwanheim hindurch zum Wald in Richtung Michelbach. Hier am Waldrand entlang bis der Weg in den Wald führt {49°23'41.2"N 8°58'06.8"E}. Dort geradeaus und wahlweise dem ersten {49°23'33.7"N 8°57'54.9"E} oder zweiten Weg links folgen. Beide Wege führen zum Michelsee {49°23'11.1"N 8°57'40.6"E}. Vom Michelsee aus durch Michelbach am Bach entlang. Dann über den Radweg {49°22'09.7"N 8°57'53.4"E} nach Reichartshausen {49°21'19.7"N 8°56'42.3"E} und weiter am Radweg entlang bis nach Epfenbach {49°20'13.7"N 8°54'42.5"E}.

Der gesamte Weg bietet tolle Aussichtspunkte und es gibt interessante Rastplätze wie die Burg Stolzeneck, das Kirchel oder der Michelsee. Am Michelsee gibt es eine Kneippanlage.

Von Epfenbach aus gibt es an Werktagen etliche Busverbindungen zum Bahnhof Neckargemünd. Von da aus fährt alle ½ Stunde eine S-Bahn in Richtung Eberbach.

-------------------------------------------------------------

Philosophenweg Heidelberg

Ausgangspunkt ist der Parkplatz {49°25'04.7"N 8°44'28.0"E} unterhalb Stift Neuburg in Ziegelhausen. Von da aus immer den Neckaruferweg bis zur Brückenstrasse {49°24'47.3"N 8°41'32.8"E} in Heidelberg Neuenheim gehen. Von der Brücke aus die zweite Straße {49°24'52.8"N 8°41'36.4"E} rechts den Berg hoch. Hier ist der Philosophenweg. Diesem bis zum Ende folgen, dann den rechten Weg {49°25'26.6"N 8°43'47.8"E} und dann wieder links bis zu einer spitzen Kreuzung mit Bachlauf {49°25'36.9"N 8°44'05.6"E}. Dann am Bach entlang abwärts bis zum Stift Neuburg {49°25'15.7"N 8°44'22.6"E}.


-------------------------------------------------------------

Von Epfenbach zum Michelsee


Ausgangspunkt ist Epfenbach {49°20'13.7"N 8°54'42.5"E}. Von da aus mit dem Rad in Richtung Schützenhaus und weiter bis zum Waldrand. Dann rechts bis zur Straße. Dann dem Radweg Richtung Reichartshausen {49°21'19.7"N 8°56'42.3"E} folgen. Von da am Schwimmbad vorbei zur Straße Richtung Aglasterhausen. Dieser Straße kurz folgen bis zur Einmündung Radweg Michelbach.

In Michelbach am Bach entlang und beim Dorfplatz mit Brunnen auf der gegenüberliegenden Straße den Berg hoch bis zum Wald. Dem rechten Waldweg folgen bis zum Michelsee . Eine zweite Variante wäre ab Dorfplatz der Hauptstraße folgen bis zum Seniorenheim. Von da dem Weg folgen bis zum Michelsee {49°23'11.1"N 8°57'40.6"E}. Am Michelsee gibt es eine schöne Freizeitanlage mit Grillplatz und Kneippanlage.

-------------------------------------------------------------

Alte Hirschhorner Steige



Ausgangspunkt ist der Waldparkplatz mit Steinernem Tisch {49°24'41.0"N 8°54'53.5"E} bei Schönbrunn. Dem zweiten rechten Weg in Richtung Hirschhorn (Hirschhorner Steige ausgeschildert) folgen. Dieser steigt erst allmählich an und fällt dann allmählich immer steiler ab und geht dann nahe einer Waldhütte und Funkmast {49°26'01.6"N 8°54'15.5"E} in einen Grasweg über (rechts vom Weg ab geradeaus). Der Weg kommt dann am Ortseingang Hirschhorn {49°26'30.7"N 8°54'08.9"E} aus dem Wald.

 

Sehenswert sind hier zwei Zielpunkte. Einmal die Altstadt mit Burg und Klosterkirche {49°26'56.8"N 8°53'57.9"E} und zum Zweiten die Ersheimer Kapelle {49°27'10.3"N 8°54'33.3"E}. Diese Strecke ist auch zum Pilgern gut geeignet.

-------------------------------------------------------------

Rundwanderung Zwingenberg



Ausgangspunkt ist der Waldparkplatz Überhau {49°24'22.4"N 9°00'59.6"E} bei Neunkirchen.

Der gesamte Weg erfordert einige Ausdauer. Eine Wasserflasche ist unbedingt erforderlich. Diese kann an einigen Naturbrunnen auf der Strecke wieder gefüllt werden. Gute Rastplätze sind die Minneburg mit Grillplatz, der Waldsee mit Grillhütte und die Grillhütte mit Spielplatz beim Sportplatz Oberdielbach Post.

Vom Parkplatz Überhau {49°24'22.4"N 9°00'59.6"E} aus (einige Meter die Straße runter dann rechts) dem Weg folgen in Richtung Minneburg. Der Weg führt vorbei an einer Waldhütte und einem Brunnen mit kaum Höhendifferenz bis zur Minneburg {49°23'47.9"N 9°03'54.6"E}.

Ab der Minneburg führt ein schmaler Waldpfad serpentinenförmig bis runter zum Neckar {49°23'40.3"N 9°04'04.8"E}. Von da aus, die Strasse entlang, zur Brücke. Dann über die Brücke und zur Ortsmitte. Der Hauptstraße folgen bis zur Kreuzung Richtung Katzenbuckel. Dann durch die Bahnunterführung {49°24'04.0"N 9°04'23.1"E} und weiter entlang der Straße bis zur Abzweigung {49°24'16.3"N 9°04'41.7"E} Läufertsmühle. Diesem Weg folgen, vorbei am Waldsee {49°24'23.0"N 9°05'27.5"E} mit Grillhütte, bis zur Läufertsmühle (Tierpension) {49°24'34.8"N 9°05'36.7"E}.

Von da aus dem Weg weiter folgen zur Weisbacher Mühle {49°26'30.0"N 9°05'16.5"E} und Schollbrunner Mühle. Nach der Schollbrunner Mühle die Verkehrsstraße queren und weiter dem Weg folgen bis zu einer Kreuzung {49°27'02.1"N 9°04'59.5"E} (Asphaltierte Wege). Dann links abbiegen und diesem Weg folgen in Richtung Oberdielbach Post {49°26'09.2"N 9°03'08.0"E}. Nach einiger Zeit endet der Wald und es geht über die Felder. Rechts sieht man den Katzenbuckel und Strümpfelbrunn. Links sieht man einen Funkturm und Schollbrunn. Geradeaus liegt Oberdielbach und Oberdielbach Post {49°26'09.2"N 9°03'08.0"E}.

Durch die Ortsmitte von Oberdielbach Post geht es direkt in den Wald. Bei einer Kreuzung mit einem Steintisch und einer Steinsäule {49°25'39.0"N 9°02'46.6"E} rechts und gleich wieder links abbiegen. Dann dem linken Weg folgen bis zu einer Kreuzung in der geradeaus der Weg in einen pfadähnlichen Grasweg übergeht. Diesem folgen. Nach einigen Metern geht dieser Weg in die Wolfsschlucht {49°25'28.5"N 9°02'34.1"E} über.

Die Wolfsschlucht hat einen alpinsteigähnlichen Charakter. Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sind hier erforderlich. Besonders bei feuchter Witterung.

Beim Schloss Zwingenberg {49°25'19.0"N 9°02'02.9"E} die Wolfsschlucht verlassen und der Straße zum Bahnhof Zwingenberg {49°25'01.6"N 9°02'33.0"E} folgen. Als Alternative kann man den Rundwanderweg natürlich auch von hier aus beginnen.

Dann über die Spannbogenbrücke auf die andere Seite des Neckars wechseln. Von da aus am Campingplatz {49°25'03.5"N 9°02'18.6"E} vorbei der Straße folgen bis zur ersten Linkskehrschleife {49°24'47.9"N 9°01'18.4"E}. Hier dem Waldweg geradeaus folgen. Dieser geht dann in einen Pfad über durch eine kleine Schlucht (Finkenklinge) und über eine Holzbrücke. Nach der Brücke dem Waldweg links bergauf dem Weg folgen bis wieder steil links ein kleiner Pfad erscheint. Diesem Pfad folgen und dann wieder der Beschilderung Minneburg folgen.

Der Weg geht nun bogenartig um den Finkenbrunnen und führt weiter zu einem Grasweg. Am Ende des Grasweges kommt die Straße und der Waldparkplatz Überhau {49°24'22.4"N 9°00'59.6"E}.

-------------------------------------------------------------

Rundwanderung Burg Stolzeneck



Ausgangspunkt ist der Waldparkplatz "Kirchel" {49°25'06.7"N 8°58'59.4"E} bei Schwanheim. Von da aus geradeaus, dann rechts dem Weg Nr. 4 folgen. Der Weg führt vorbei an einer Hütte mit Waldwiese und Wildacker zum Reihersee.

Von da aus dem Weg Nr. 4 weiter folgen bis links ein Pfad mit Hinweisschild Stolzeneck erscheint. Dann immer an diesem Weg (Neckarsteig) entlang. 3 mal wird ein Hauptweg gekreuzt, wobei der Folgepfad nicht immer direkt gegenüber liegt. Auf dem Pfad liegt auch der Krösselbachbrunnen. Beim letzten Querweg liegt der Folgepfad etwa 100 m in rechter Richtung. Der Einstieg ist direkt bei der Kehrschleife des Waldweges und ist etwas schwer zu finden. Dieser Teil des Weges endet direkt am hinteren Portal der Burg Stolzeneck {49°25'32.6"N 8°59'56.6"E}.

Von der Burg Stolzeneck aus dann den steilen Asphaltweg hoch bis zur ersten Linksschleife {49°25'28.1"N 8°59'41.5"E}. Hier führt ein Grasweg zu einem Brunnen. Dort ist der Einstieg zum Urwaldpfad. Diesem Pfad folgen bis zum Ende. Auch dieser Weg wird 2 mal unterbrochen von einem Querweg. Beim ersten Querweg liegt der Folgeeinstieg nur wenige Meter in linker Richtung. Beim zweiten Querweg sind es allerdings mehrere 100 Meter. Dann aber auch in linker Richtung.

Am Ende des Urwaldpfades ist eine Kreuzung {49°25'34.9"N 8°59'10.5"E} mit mehreren Wegen. Dem oberen linken Weg folgen bis rechts ein Pfad zum Kirchel {49°25'21.9"N 8°59'01.9"E} führt. Das Kirchel ist von hier aus bereits zu sehen. Vom Kirchel aus geht es links den Weg entlang zum Parkplatz {49°25'06.7"N 8°58'59.4"E}.

-------------------------------------------------------------

Wanderung über Wannjoch und Iseler
Tannheimer Tal / Tirol

Eine mehrstündige anspruchsvolle Wanderung mit Gratüberquerung in Tirol. Hohe Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich.

Wandervideo Wannjoch und Iseler




-------------------------------------------------------------

Wanderbroschüren als PDF Download.


-------------------------------------------------------------

Home / Aktuelles

Heimat

Epfenbach

Spechbach

Heidelberg

Pilgern

-------------------------------------------------------------


Zum Seitenanfang